StadtRAD Hamburg

Für Erkundungen mit dem Fahrrad ist das StadtRAD wie gemacht. Seit zehn Jahren in Hamburg etabliert und mit einer im Jahr 2019 komplett ausgetauschten Fahrradflotte stehen mittlerweile 2.600 Fahrräder an ca. 220 Stationen im gesamten Stadtgebiet zur Verfügung.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Runde um die Außenalster mit Start an einer der StadtRAD-Stationen beim Bahnhof Dammtor am Dag-Hammarskjöld-Platz oder am Theodor-Heuss-Platz? Oder mit einer Erkundung der HafenCity und der Speicherstadt, Abfahrt an der StadtRAD-Station am U-Bahnhof Baumwall? Zurückgegeben werden kann das Rad an jeder beliebigen Station.

Eine Anmeldung ist am Terminal bei den StadtRAD-Stationen, online über stadtrad.hamburg.de oder telefonisch unter 040 822 188 100 möglich. Die erste halbe Stunde StadtRAD ist immer kostenlos, danach fällt bei einer Jahresgebühr von 5 Euro eine Leihgebühr von 10 Cent pro Minute an, BahnCard-Kunden zahlen 8 Cent je Minute. Alternativ und ohne Jahresgebühr kann auch ein Tagespass gebucht werden, 24 Stunden für 15 Euro oder 72 Stunden für 40 Euro.

Buslinie 111

Von der HafenCity entlang der Speicherstadt, Elbphilharmonie, Michel, Landungsbrücken, Reeperbahn, Fischmarkt bis zum Rathaus Altona und noch weiter über die Elbchaussee bis zum Fähranleger Teufelsbrück: Das ist keine Sightseeing-Stadtrundfahrt, sondern Hamburgs schönste Buslinie.

Die Linie 111 fährt alle 20 Minuten, benötigt eine gute halbe Stunde Fahrtzeit von der HafenCity bis nach Altona, Ein- und Ausstieg sind an jeder Sehenswürdigkeit möglich. Und: Der Fahrpreis ist im HVV-KombiTicket, das Sie zusammen mit dem Tagungsausweis erhalten, bereits eingeschlossen

Wasserlichtkonzerte in Planten un Blomen

Für einen geradezu mystisch-romantischen Ausklang eines ereignisreichen Tages besuchen Sie die berühmten Wasserlichtkonzerte im Park Planten un Blomen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum CCH erklingt in den Sommermonaten am Parksee Musik zu einer live gespielten Wasserlichtorgel, mit der Wasserfontänen nach einer eigens geschriebenen Partitur bunt erleuchtet werden. Zu Beginn ertönt traditionell die „Fanfare for the Common Man“ von Aaron Copland. Zwei Künstler setzen die Arrangements um: Einer steuert die Wasserfontänen und bewegt dabei so viel Wasser, wie eine Stadt mit 500.000 Einwohnern in einer Stunde verbraucht. 99 Wasserdüsen versprühen das Wasser in virtuosen Formen und mit einer Höhe von bis zu 36 Metern. Der andere spielt das „Lichtklavier“. Mit 95 Tasten werden – seit der Sanierung 2019 – 566 LED-Scheinwerfer in den verschiedensten Farben gesteuert.

Im September 2020 jeden Abend um 21 Uhr, Parksee Planten un Blomen, kostenfrei.

Reeperbahn Festival

Für Musikliebhaber gibt es auch im Anschluss an den Juristentag in Hamburg viel zu erleben. Noch bis Samstag, 19.September 2020, findet das jährliche Reeperbahn Festival statt. Europas größtes Clubfestival bietet mit seinen mehreren hundert Einzelveranstaltungen und Konzerten Gelegenheit zum Hineinschnuppern in viele Clubs rund um die Reeperbahn und deckt mit Indie, Pop, Rock, Singer-Songwriter, Hip-Hop und mehr viele Genres ab.
Gerne erzählt: Ed Sheeran legte hier im Jahr 2011 – als noch gänzlich unbekannter Künstler – einen furiosen Auftritt hin.

Zentrale Dreh- und Angelpunkte sind der Spielbudenplatz an der Reeperbahn mit Open Air Bühne und das Festival Village auf dem Heiligengeistfeld. Weitere Informationen und Tickets unter www.reeperbahnfestival.com.