Rahmenprogramm

Zollverein Schacht XII – von der Kohle zum UNESCO-Weltkulturerbe

Als Franz Haniel Mitte des 19. Jahrhunderts die Zeche Zollverein plante, ahnte er sicher nicht, dass dieser Industriestandort einmal zum Wahrzeichen des Ruhrgebiets avancieren könnte. Bereits zu Betriebszeiten galt Zollverein als die „schönste Zeche der Welt“. Der 55 Meter hohe Förderturm wurde zum Wahrzeichen der „Kulturhauptstadt Europas“ im Jahr 2010. Seit 2001 ist das ehemalige Steinkohlenbergwerk das UNESCO-Weltkulturerbe des Ruhrgebiets.

 

Einblicke in die authentisch erhaltenen Übertage-Anlagen der Zeche Zollverein Schacht XII: von der Schachthalle, in der die Kohle ankam, durch die Sieberei bis zur Kohlenwäsche, wo die Kohle aufbereitet und verladen wurde. Die früheren Produktionsabläufe der größten und leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt offenbaren auch spannende Details über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kumpel.

 

Die Stahlfachwerkgebäude der Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer waren als Jugendstilbauten Meilensteine der Industriearchitektur. Es lohnt also ein Blick auf die Details, um nachvollziehen zu können, warum sich hier bis heute Stararchitekten wie Rem Koolhaas, Norman Foster oder das SANAA-Architekturbüro inspirieren lassen. Dazu gibt es Wissenswertes zur Sanierung des alten Baubestandes und zu neueren Projekten, wie beispielsweise dem SANAA-Gebäude.

Führungen: Industriegeschichte
  • Mo 12.09   14:00—16:00 Uhr Code 1021
  • Mi 14.09   10:00—12:00 Uhr Code 3011
Führungen: Architektur
  • Mi 14.09   10:00—12:00 Uhr Code 3021
  • Mi 14.09   14:00—16:00 Uhr Code 3151
Kombiführungen: Ruhr Museum/Zollverein
  • Di 13.09   10:00—12:00 Uhr Code 2021
  • Fr 16.09   15:30—17:30 Uhr Code 5071
Treffpunkt
  • RUHR.VISITORCENTER Essen
    [Schacht XII/A 14], Gelsenkirchener Str. 181
  • festes Schuhwerk und witterungsgerechte
    Kleidung empfohlen
  • kostenfrei dank Unterstützung der
    Gelben Seiten

Das Ruhr Museum

Vom Fossil bis zum Bergbau wird hier die ganze Natur- und Kulturgeschichte der Region auf drei Etagen komprimiert. Soundduschen spielen die Sinfonie des Ruhrpotts, Geruchsduschen erinnern an die Zeit der rauchenden Schornsteine und rotglühende Treppen vermitteln die Atmosphäre der Vergangenheit. Die Führung endet in der Gegenwart – die Fortsetzung des Strukturwandels folgt. Auf drei Museumsebenen entfaltet sich die Geschichte des Ruhrgebiets.

 

Außerdem warten im Ruhr Museum sechs Jahrzehnte Musikgeschichte des Ruhrgebiets auf alle Soundliebhaber. Es beginnt im Jahre 1956: Nach den Aufführungen des Films „Außer Rand und Band“ mit Bill Haley, dem König des Rock ’n’ Roll, kommt es in Dortmund zu Jugendkrawallen und Protesten. Doch dies ist nur der Anfang. Die Ära einer neuen Musikkultur beginnt – mit neuen Stars, neuen Tumulten und neuen Wellen einer kollektiven Hysterie. Beats und Breaks mit Platten, Postern, Instrumenten, Bühnenoutfits – der Besuch wird zu einer spannenden Reise durch die vielfältige Musikszene des Reviers.

Führung „Natur, Kultur und Geschichte“
  • Mo 12.09   16:00—17:00 Uhr Code 1051
Führung „Rock und Pop im Pott“
  • Do 15.09   11:30—13:00 Uhr Code 4081
Treffpunkt
  • RUHR.VISITORCENTER Essen
    [Schacht XII/A 14], Gelsenkirchener Str. 181
  • kostenfrei dank Unterstützung der
    Gelben Seiten

Red Dot Design Museum

Möchten Sie wissen, was ein Gyrokopter ist? Oder wie einfallsreich sich ein USB-Stick gestalten lässt? Oder was ein multifunktionaler Herd so alles kann? Dann führt an dem Besuch des Red Dot Design Museums kein Weg vorbei. Auf 4.000 Quadratmeter zeigen 2.000 Exponate die gesamte Bandbreite aktuellen Produktdesigns. Was gutes Design und Qualität bedeuten, machen kreativ gestaltete Alltagsgegenstände deutlich, die allesamt in einem der weltweit größten Designwettbewerbe ausgezeichnet wurden – dem Red Dot Design Award. Im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein schuf Lord Norman Foster eine visuell erlebbare Spannung zwischen ausgedienten Materialien wie altem Backstein oder rostigen Stahlwänden und neuen Werkstoffen. Alltägliches erscheint in einem völlig neuen Licht.

Führungen: Red Dot Design Museum
  • Mi 14.09   14:00‐15:00 Uhr Code 3141
  • Do 15.09   10:00‐11:00 Uhr Code 4041
  • Red Dot Design Museum, Kesselhaus
    [Schacht XII/A 7], Gelsenkirchener Str. 181
  • kostenfrei dank Unterstützung der
    Gelben Seiten