Rahmenprogramm

Europas Grüne Hauptstadt 2017 bewegt

Ruhrmetropole, Industriekultur, ehemalige Stahlstadt – so kennt man Essen. Aber als drittgrünste Stadt Deutschlands? Im Jahr 2015 hat die Europäische Kommission Essen als „Grüne Hauptstadt Europas 2017“ ausgezeichnet und ihr eine Vorbildrolle für viele Städte in Europa bescheinigt. Frische und gesunde Luft mitten in der Großstadt, eine Idylle direkt vor der Haustür, fast 200 Kilometer Radwege, viele renaturierte Bäche und erneuerbare Energien. Essen ist eine lebenswerte Stadt!

Ausspannen im Grugapark

In der Pause einfach einmal durchatmen! Der 65 Hektar große Grugapark liegt in direkter Nachbarschaft zum Veranstaltungsort. Als grüne Oase mitten in Essen bietet der Grugapark ein ideales Terrain für Erholungsmöglichkeiten unterschiedlichster Art: Alpinum und Botanischer Garten. Dahlienarena und Tropischer Regenwald. Wildgehege. Weite Wiesen und Wasserfälle. Adler, Eulen und eine der größten Vogelfreifluganlagen Deutschlands. Wenn Sie Inspirationen für die Gestaltung Ihres Gartens suchen, dürfen Sie sich die Mustergartenanlage auf keinen Fall entgehen lassen! Der Eintritt in den Park ist während der Tagungswoche für die Teilnehmer des 71. djt frei.

Parkführungen
  • Di 13.09   13:00—14:30 Uhr Code 2071
  • Fr 16.09   10:30—12:00 Uhr Code 5031
  • Treffpunkt: Haupteingang Grugapark
  • kostenfrei

Der Baldeneysee

Wer immer noch nicht glauben will, dass das Ruhrgebiet mehr grün als grau ist, wird spätestens bei einer Bootsfahrt eines Besseren belehrt. Der Baldeneysee gehört zu den beliebtesten Wassersportparadiesen und Naherholungsgebieten der Region. Vom Anleger der Villa Hügel geht es durch die Schleuse in Essen- Werden und anschließend durch das wunderschöne Ruhrtal nach Essen-Kettwig mit seiner romantischen Altstadt, seinen gemütlichen Gassen und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern.

Seerundfahrt
  • Do 15.09   14:00—17:30 Uhr Code 4161
  • Transfer ab Messe Essen
  • kostenfrei

Auf dem Rad durchs Revier

Essen verfügt über ein dichtes Netz an Radwegen im Grünen. Überzeugen Sie sich selbst und testen mit dem Rad die beliebten Trassen, die zu einem großen Teil über alte Bahnstrecken und entlang von Wasserläufen führen. Tour 2 wird geführt von Essens Umweltdezernentin Simone Raskob, Touren 1 und 3 von dem ADFC-Tourleiter Rolf Fliß, Altbürgermeister der Stadt Essen.

 

Tour 1: Von der alten Grugabahntrasse geht es auf den Spuren der Familie Krupp entlang der Ruhr bis zum Baldeneysee. Stationen sind die Gartenstadt Margarethenhöhe, der Alte Friedhof der Krupps und die Villa Hügel (ca. 18 km, hügelig).

 

Tour 2: Vorbei an vielen urbanen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten. Krupp-Gürtel, Zentrum mit Kennedyplatz, Grillotheater und Hauptbahnhof und schließlich in den Süden mit Aalto-Theater, Stadtgarten, Philharmonie und dem Justizviertel (ca. 18 km, leicht hügelig).

 

Tour 3: Vorbei am Aalto-Theater, der Alten Synagoge und der Altkatholischen Friedenskirche führt die Tour zum UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein, wo Sie ein Rundumblick vom Dach der Kohlenwäsche erwartet (ca. 23 km, leicht hügelig).

Tour 1 „Die Wasserroute“
  • Di 13.09   17:30—19:30 Uhr Code 2101
Tour 2 „Die Stadtroute“
  • Mi 14.09   16:30—18:00 Uhr Code 3221
Tour 3 „Die Kultur- und Naturroute“
  • Do 15.09   15:00—17:00 Uhr Code 4201
  • Start ab Messe Essen
  • kostenfrei