Rahmenprogramm

Gewandhaus und Gewandhausorchester

Das Gewandhaus, ein Eigenbetrieb der Stadt Leipzig, ist seit 1781 Heimstätte des Gewandhausorchesters und liegt am Augustusplatz. Das unter Musikfreunden weltweit bekannte und berühmte Gewandhausorchester ist das älteste auf eine Bürgergründung zurückgehende Orchester im deutschsprachigen Raum. Es ist darüber hinaus mit 185 Berufsmusikern das größte Berufsorchester der Welt. In diesem Jahr feiert das Gewandhausorchester sein 275-jähriges Bestehen. 1743 hatten sich in Leipzig 16 Kaufleute zusammengefunden und den Vorläufer des Gewandhausorchesters, den Konzertverein Großes Concert, gegründet. Ab 1780 fanden die Konzerte in einem eigens dafür ausgebauten Konzertsaal im zweiten Stockwerk des Gewandhauses, eines in der Altstadt gelegenen Messehauses, statt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das 2. Gewandhaus als reines Konzerthaus neben dem Reichsgerichtsgebäude (Grassistraße/Beethovenstraße) errichtet. Nachdem dieses Gebäude im Dezember 1943 den Luftangriffen zum Opfer fiel, konnte im November 1977 auf Betreiben des damaligen Gewandhauskapellmeisters Kurt Masur der Grundstein für das Neue Gewandhaus am Augustusplatz gelegt werden.

Sie haben die Möglichkeit, das Gewandhausorchester unter Leitung von Andris Nelsons – seit diesem Jahr Gewandhauskapellmeister und zugleich Dirigent des Boston Symphony Orchestra – im Rahmen der Leipziger Juristennacht zu erleben.

Leipziger Juristennacht

Der Abend beginnt im Großen Saal des Gewandhauses mit einem ca. einstündigen Konzert, das die Highlights der klassischen Leipziger Musikkultur präsentiert. Es spielt das weltberühmte Leipziger Gewandhausorchester unter Leitung des Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons, es singt der Thomanerchor unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz und es erklingt die Gewandhausorgel. Nach dem Konzert wollen wir mit Ihnen auf den verschiedenen Ebenen des Gewandhausfoyers gesellig zusammenkommen. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Die musikalische Unterhaltung übernimmt die Big Band des Polizeiorchesters Sachsen und das Ensemble Fimmadur.

Dank großzügiger Unterstützung des Stadtkonzerns LVV GmbH sowie der Verbundnetz Gas AG kann die Leipziger Juristennacht für Studenten und Referendare zu einem stark vergünstigten Preis angeboten werden.

  • Mi 26.09.   ab 20:00 Uhr Code 3062
  • ermäßigt Code 3072
  • Gewandhaus zu Leipzig, Augustusplatz 8
  • Preis 40 Euro, ermäßigt 15 Euro

Begrüßungsabend

Traditionell findet der Begrüßungsabend zum Auftakt eines Deutschen Juristentages in einem Gerichtsgebäude am Tagungsort statt. Welcher Ort wäre hierfür in Leipzig besser geeignet als das imposante Gebäude des ehemaligen Reichsgerichts, in dem sich heute das Bundesverwaltungsgericht befindet? Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer lädt Sie zum Auftakt des 72. Deutschen Juristentages in die Wandelhalle. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Da die Teilnehmeranzahl aus feuerpolizeilichen Gründen auf 400 Personen begrenzt ist, lohnt sich hier eine frühe Anmeldung.

  • Di 25.09.   18:30—24:00 Uhr Code 2091
  • Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1
  • kostenfrei dank der Unterstützung der
    Staatskanzlei

Empfang der Stadt Leipzig

Oberbürgermeister Burkhard Jung heißt Sie im Foyer des Gewandhauses zum traditionellen Empfang der Gastgeberstadt herzlich willkommen. Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf den Augustusplatz und die unverwechselbare Säulenarchitektur des zwanzig Meter hohen Foyers. Verbringen Sie den Empfang im geselligen Austausch und genießen Sie regionale Köstlichkeiten. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die Juristennacht zu besuchen.

  • Mi 26.09.   19:00—20:00 Uhr Code 3051
  • Gewandhaus zu Leipzig, Augustusplatz 8
  • kostenfrei

Law and order … some drinks

Seit dem 68. djt 2010 gehört sie dazu: Die Party „Law and order … some drinks“. Beim 72. djt fi ndet sie in der Leipziger Innenstadt im angesagten Nachtcafe statt. Ab 22 Uhr bis spät in die Nacht legen DJs für die Teilnehmer des Juristentages auf.

  • Do 27.09.   ab 22:00 Uhr Code 4301
  • Nachtcafe, Petersstraße 39–41
  • kostenfreier Eintritt dank der Unterstützung
    der Rechtsanwaltskammer Sachsen

Kriminacht

Dr. Andreas Stammkötter arbeitet in Leipzig als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Jahrelang war er an der Fachschule für Bauwesen in Leipzig als Dozent tätig und ist Autor zahlreicher baurechtlicher Veröffentlichungen, unter anderem des Standardwerks „Die Bauleiterschule“. In seiner Freizeit schreibt er mit Erfolg Kriminalromane. Freuen Sie sich mit uns auf seine Lesung aus dem Krimi „Goldkehlchen“ im Landgericht Leipzig. Der Roman spielt im Umfeld des Thomanerchors und hat einen starken Bezug zur Stadt Leipzig.

  • Di 25.09.   21:00—22:00 Uhr Code 2111
  • Landgericht Leipzig, Harkortstraße 9
  • kostenfreier dank der Unterstützung
    von Dr. Andreas Stammkötter und des
    Landgerichts Leipzig

Richterkabarett mit dem Programm „garantiert rechtsmittelfrei“

Entdecken Richtende die Berufung zum Kabarett, geht es nicht um ein Rechtsmittel. Ein solches wäre formlos, fristlos und fruchtlos, denn das Richterkabarett beackert furchtlos und (ver)fassungslos die Welt der Paragraphen und Justiz nicht mit richterlichen, sondern satirischen Sprüchen, so dass niemand verliert, vielmehr alle nur gewinnen – Rechtsuchende wie Besuchende.

Neun Richterinnen und Richter aus allen Teilen Deutschlands vermitteln Ihnen mit Satire und Spielfreude die richterliche Sicht der Welt. Alles, was sie sagen und singen wollen, schreiben sie seit 2003 selbst. Bei der künstlerischen Gestaltung werden sie vom Kölner Th eaterregisseur Janosch Roloff betreut.

Nach zahlreichen Gastspielen in ganz Deutschland gibt es in Leipzig wieder Neue und Neues aus der Anstalt des Rechts, dem Land der Richter und Blender, wo Staunen geboten und Lachen nicht verboten ist. Bei diesem Richtfest gilt natürlich: In dubio prosecco!

  • Do 27.09.   20:00—22:00 Uhr Code 4292
  • Kabarett Leipziger Pfeffermühle,
    Katharinenstraße 17
  • Preis: 23 Euro